Politischer Klüngel, Vetternwirtschaft, Verwandten-Begünstigung und Korruption. - "Wir (die Bürger) können ja doch nichts dagegen tun". - FALSCH !!! - Gehen Sie zu den Ratssitzungen ! - Verschaffen Sie sich dort Ihr eigenes Bild ! - Notieren Sie sich Ungereimtheiten ! - Transparenz und immer wieder anprangern heißt die Devise ! - Nur SO können Schweigekartelle gebrochen werden !

Die Initiative-Maifeld:

Die „Initiative Maifeld“ ist ein Projekt engagierter Bürger des Maifeldes. Sie ist keine politische Gruppierung, jedoch unterstützen kommunale Politiker tatkräftig das gemeinnützige Vorhaben zum Wohle der Allgemeinheit. Ziel ist es, Missstände in der örtlichen Politik aufzudecken und zu thematisieren. Links: Redakteur Jürgen O. Stange.

Natürlich

sind auch Politiker und Beamte "nur" Menschen. Und jeder Mensch macht sicherlich auch mal Fehler. Nur: Sollte man(n) / frau diese dann auch eingestehen und nicht in der Öffentlichkeit so tun, als hätten die anderen alles nur, Zitat A.Moesta, CDU: "falsch verstanden". Hier geht es um gravierendes Fehlverhalten seitens der Politik und hieraus resultierend auch der Verwaltung. Es geht um Klüngel, Vetternwirtschaft und Begünstigung von Verwandten. Solche Dinge sind nur möglich, wenn andere Politiker dies tollerieren und dazu schweigen. - WIR teilen dies mit einer gezielten Öffentlichkeitsarbeit den Bürgern und den Bürgerinnen mit.

Kritische Beiträge

zu Politik und Verwaltung in den örtlichen Pressemedien sind immer sehr schwierig unter zu bringen. Hier greift die „Initiative Maifeld“ auf eigene Möglichkeiten der Pressearbeit und Drucktechnik zurück. Die Bürger / -innen werden unsererseits z.B.:


- Im Faltblatt Initiative-Maifeld,
- Beim Bürgerstammtisch, oder
- im Internet


informiert. Unser Faltblatt wird sporadisch, je nach aktuellem Bedarf, an alle Haushalte der Region kostenlos verteilt. Wenn Sie ein Problem mit der örtlichen Politik oder der Verwaltung haben, teilen Sie uns dies bitte mit.

Das www. maifeldforum .de

ist ein freies Bürger- und Diskussions-Forum. Dort kann Jeder seine Meinung frei äußern. Kritische Beiträge zu Politik und Verwaltung sind dort ausdrücklich erwünscht. Damit dies allerdings fair und sachlich erfolgt, ist eine Registrierung erforderlich, selbstverständlich auch unter einem Pseudonym / Phantasienamen. Die Anonymität bleibt daher gewahrt. - Auch die Bürgerinitiative "Ich tu´s" und die „Initiative Maifeld“ bringen sich dort ständig mit Beiträgen ein.

UL-Flugplatz-Naunheim:

Auf Einladung des Maifelder-Aero-Club sowie der "BI Rettet das Maifeld" trafen sich verschiedene, politische Gruppierungen am 11.09.2005 auf dem Fluggelände des MAC. Die "Jungen Liberalen" (FDP), die LINKE (Kreis Ahrweiler) und die Ideenträger der „Initiative Maifeld“ hatten hierbei:

keine Berührungsängste !

Wäre dies nicht ggf. auch ein in die Zukunft weisendes Vorbild (im wahrsten Sinne des Wortes) für die Landes- und gar Bundesebene? Die derzeitigen Wahlergebnisse (März 2008) mit erneuten, drastischen Stimmenverlusten der CDU, hier NRW und Hessen, geben diesem Trend Recht.